Für Hund und Pferd

Tierhalterhaftpflicht

 

Die majestätische Ruhe eines Pferdes oder das bedingungslose Vertrauen eines Hundes – Tiere sind seit jeher treue und geliebte Partner der Menschen. Wer Hunde, Pferde oder Ponys hält, benötigt eine entsprechende Versicherung. Denn die gelegentlichen Missgeschicke, die unseren Lieblingen passieren, können für uns Tierhalter ziemlich teuer werden.

Mit der Tierhalterhaftpflicht-Versicherung bleibt Ihre Freundschaft auch im Schadenfall ungetrübt.

Hundehalterhaftpflicht

Die Hundehalterhaftpflicht-Versicherung ist nicht nur wichtig, sondern in immer mehr Bundesländern bereits Pflicht.

 

Ihre Highlights

  • Die gesetzliche Haftpflicht nicht gewerbsmäßiger „Hundesitter“ ist mitversichert
  • Teilnahme an Hundesportveranstaltungen und -schauen
  • Verwendung oder Überlassung als Therapie-, Assistenz-, Rettungs- oder Suchhund (nicht gewerblicher Einsatz)
  • Schäden an privat gemieteten Räumen
  • Mitversichert sind vorübergehende Auslandsaufenthalte (EU-Länder unbegrenzt, weltweit bis zu fünf Jahren)
  • Schäden am Mobiliar in Hotels, Ferienhäusern oder Ferienwohnungen bis 10.000 Euro (Selbstbehalt [SB] 100 Euro)
  • Welpen bis zu einem Alter von zwölf Monaten

 

Versichert sind ...

  • der Versicherungsnehmer als Halter des Tieres und seine Familienangehörigen
  • private Hundesitter

Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers als Hundehalter.

Diese Schäden sichert die Hundehalterhaftpflicht-Versicherung ab:

  • Sachschäden
  • Personenschäden
  • Vermögensschäden

Nicht versicherbar sind Alano, American Bulldog, American Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Bandog, Bordeauxdogge, Bullmastiff, Bullterrier, Cane Corso, Chinesischer Kampfhund, Dobermann, Dogo Argentino, Fila Brasileiro, Kangal (karabash), Kaukasischer Owtschar, Mastiff, Mastin Espanol, Mastino Napoletano, Perro de Presa Canario, Perro de Presa Mallorquin, Pitbull Terrier, Römischer Kampfhund, Rottweiler, Staffordshire Bullterrier, Tosa Inu.
Abgerichtete Hunde, mit einer das natürliche Maß übersteigenden Kampfbereitschaft, Angriffslust, Schärfe oder einer anderen gefährlichen Eigenschaft mit vergleichbarer Wirkung (Beißkraft, fehlende Bisslösung).

Pferdehalterhaftpflicht

für Pferde, Kleinpferde, Ponys und Esel

 

Ihre Highlights

  • Teilnahme an reitsportlichen Veranstaltungen außer Rennen
  • Gelegentliche und unentgeltliche Überlassung des versicherten Tieres an Dritte (Fremdreiterrisiko)
  • Fohlen bis zu einem Alter von zwölf Monaten
  • Private Kutschfahrten
  • Rettungs- und Bergungskosten des versicherten Tieres bis 2.500 Euro (Selbstbehalt [SB] 100 Euro)
  • Mietsachschäden an gemieteten Kutschen und Anhängern bis 5.000 Euro (SB 500 Euro)
  • Schäden an zu privaten Zwecken gemieteten Stallungen, Reithallen und Weiden bis 10.000 Euro (SB 20%, mind. 250 Euro)
  • Schäden an zu privaten Zwecken gemietetem oder geliehenem beweglichen Reitzubehör (bis 2.500 Euro, SB 150 Euro)

 

Versichert sind ...

  • der Versicherungsnehmer als Halter des Tieres und seine Familienangehörigen
  • alle nicht gewerbsmäßigen Tierhüter und/oder Fremdreiter

Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers als Pferdehalter.

Diese Schäden sichert die Pferdehalterhaftpflicht-Versicherung ab:

  • Sachschäden
  • Personenschäden
  • Vermögensschäden
nach oben