Das Top-Modell

der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) heißt Direktversicherung

 

Die betriebliche Altersvorsorge nimmt stetig an Bedeutung zu. Unter den angebotenen Produkten präsentiert sich die Direktversicherung als attraktive und beliebteste Form der betrieblichen Altersvorsorge. Für Angestellte ist sie vor allem dann interessant, wenn der Arbeitgeber die Beiträge ganz oder teilweise übernimmt.

Die Direktversicherung ist eine Rentenversicherung, die Ihr Arbeitgeber für Sie als versicherte Person und zu Ihren Gunsten abschließt. Die Beiträge fließen direkt von Ihrem Bruttogehalt in die Direktversicherung, sodass Sie für diesen Teil Ihres Gehalts keine Lohnsteuer und Sozialabgaben zahlen müssen.

2018 können Sie so bis zu 3.120 Euro steuer- und sozialabgabenfrei in die Direktversicherung einzahlen. Weitere 4% sind steuerfrei möglich, auf sie müssen dann aber Sozialabgaben entrichtet werden.

Zahlt Ihr Arbeitgeber Vermögenswirksame Leistungen (VL), können Sie diese ebenfalls in die Direktversicherung einfließen lassen. Dieser Betrag fällt dann ebenfalls nicht in das zu versteuernde Bruttogehalt, ist also steuer- und in vielen Fällen sozialabgabenfrei.

Highlights der Direktversicherung

  • Steuer- und sozialabgabenfreie Einzahlung bis zu 4% der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung
  • Erhöhung des steuerfreien Beitrags um weitere 4% möglich
  • Anspruch bleibt bei Arbeitgeberwechsel oder Ausscheiden bestehen
  • Übertragung der Versicherung auf neuen Arbeitgeber oder private Fortführung möglich

 

Welche Anlageform darf es sein?

Die Direktversicherung können Sie fondsgebunden als Vorsorgeinvest Spezial mit Garantieguthaben oder als VarioInvest Rente abschließen. Wählen Sie Ihren Weg zwischen sicherheits- und chancenorientierten Anlageformen.

Vertragspartner und Risikoträger ist Zurich Deutsche Herold Lebensversicherung AG

nach oben