Ihr Trumpf, wenn Sie nicht mehr arbeiten können

Sichern Sie Ihr Einkommen mit der Erwerbsunfähigkeitsversicherung

 

Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung ist eine preisgünstige Grundabsicherung, für den Fall, dass Sie gesundheitsbedingt nicht mehr arbeiten können. Sie ist die passende Ergänzung zur geringen gesetzlichen Absicherung bei Erwerbsminderung.

Können Sie gesundheitsbedingt nur weniger als drei Stunden täglich arbeiten, erhalten Sie eine Rentenzahlung aus der Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Die Zahlung erhalten Sie, so lange die Erwerbsunfähigkeit andauert (bis zum vereinbarten Leistungsende, max. bis zum 67. Lebensjahr).

 

 Jeder vierte Beschäftigte kann im Laufe seines Arbeitslebens seinem Job krankheitsbedingt nicht mehr nachgehen. Dabei sind die Ursachen nicht exotisch: Meist sind es psychische Erkrankungen, Nerven- oder Rückenleiden, Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Eine rechtzeitige private Vorsorge hat hier schon viele vor dem finanziellen Aus bewahrt.

Besonders für Angestellte, Auszubildende und Berufsanfänger, Beamte, Selbstständige und Freiberufler ohne Versorgungswerke ist die Erwerbsunfähigkeitsversicherung wichtig. Grundsätzlich sollte sich aber jeder Berufstätige frühzeitig absichern.

Nein. Eine gesetzliche Rente wird nur noch im Fall einer Erwerbsminderung, also einer generellen Arbeitsunfähigkeit, geleistet. Die Höhe der Rente richtet sich nach der Stundenzahl, die man noch täglich arbeiten kann. Dabei wird auf Ihre ausgeübte Tätigkeit, auf Ausbildung und Qualifikation keine Rücksicht genommen.

Tägliches Leistungsvermögen

Anspruch auf
Erwerbsminderungsrente
Voraussichtliche
Höhe der Rente
mehr als 6 Stundenkeine Rente
von 3 bis 6 Stundenhalbe Renteca. 15% des letzten Bruttoeinkommens
weniger als 3 Stundenvolle Renteca. 30% des letzten Bruttoeinkommens

Hiermit können Sie rechnen

  • Existenzabsicherung bei voller Erwerbsminderung
  • Volle Leistung schon bei voraussichtlicher Erwerbsunfähigkeit von mindestens 6 Monaten
  • Rente auch im Pflegefall
  • Leistung im Versicherungsfall ab Beginn des Folgemonats
  • Beitragsbefreiung im Leistungsfall
  • Erhöhungsoptionen ohne Gesundheitsprüfung
  • Erhöhung der Versicherungsleistung durch Beitragsdynamik und Leistungsdynamik möglich
  • Überschussbeteiligung

 

Vertragspartner und Risikoträger ist die Credit Life AG, eine 100%-ige Tochtergesellschaft der RheinLand Versicherungsgruppe.

nach oben