Gut für Umwelt und Geldbörse

Photovoltaik-Versicherung

 

Energiewende und Klimaschutz. Energie ist ein wichtiges Thema in unserer modernen Zeit. Immer mehr Unternehmer wollen ein angenehmes "Betriebsklima" erhalten. Photovoltaik heißt die Lösung.

Neben dem Umweltgedanken ist eine solche Anlage mittlerweile auch wirtschaftlich von größtem Interesse. Die Einnahmen aus eingespeistem Strom sind lukrativ. Zudem ist selbst produzierter Strom auf Dauer günstiger als eingekaufter.
Die hohen Investitionskosten sind natürlich ein Haar in der Suppe. Gerade dann, wenn die Anlage nicht läuft. Da scheint die Sonne den ganzen Tag. Doch anstelle vieler produzierter Kilowattstunden kommt nichts. Die Solaranlage speist aufgrund eines Schadens keinen Strom ein.

Mit der gewerblichen Photovoltaik-Versicherung erhalten Sie Ersatz für Schäden an Ihrer Anlage und können Verluste durch ausgefallene Einspeisung absichern.

Elektronik-Versicherung

Die Elektronik-Versicherung ist eine sogenannte Allgefahrendeckung. Sie leistet bei Beschädigungen oder Zerstörungen an der Photovoltaikanlage.

 

Ihre Highlights

Technologiefortschritt: Die serienmäßigen Ersatzteile für Ihre beschädigten Module sind nicht mehr lieferbar. Dann werden die betroffenen Module ausgetauscht und durch aktuelle der Nachfolgegeneration ersetzt.

Blitzschutzanlagen: Wenn eine Blitzschutzanlage in­s­talliert ist, erhalten Sie einen Rabatt in Höhe von 10% auf Ihren Beitrag.

Kosten mitversichert: Kosten (z.B. für Aufräumarbeiten, Dekontamination) sind bis zu einer Summe von 75.000 Euro mitversichert.

 

Versichert sind insbesondere Sachschäden durch:

  • Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit
  • Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehler
  • Kurzschluss, Überstrom oder Überspannung
  • Brand, Blitzschlag, Explosion, Schwelen, Glimmen, Sengen, Glühen oder Implosion (einschließlich der Schäden durch Löschen, Niederreißen, Aus­räumen oder Abhandenkommen infolge eines ­dieser Ereignisse)
  • Wasser, Feuchtigkeit
  • Naturereignisse wie Überschwemmung, Sturm, Hagel, Frost, Eisgang, Blitz oder Schneedruck
  • Vorsatz Dritter, Sabotage, Vandalismus
  • Tierbiss, z.B. durch Marder
  • Abhandenkommen durch Diebstahl, Einbruchdieb­stahl, Raub oder Plünderung

Selbst Schäden durch Erdbeben sind bis 20% (max. 100.000 Euro) der Versicherungssumme mitversichert.

Alle Teile und Komponenten, die zum Betrieb der ­ Photovoltaikanlage (stationär installiert) gehören, sind mitversichert.

  • Solarmodule, Einspeise- und Erzeugungszähler
  • Wechselrichter, Laderegler und Trafos
  • Überspannungsschutzeinrichtungen (Blitzschutz)
  • Gleich- und Wechselstromverkabelungen
  • Hausverteilerkästen bei gleichzeitigem Anschluss an die Photovoltaikanlage
  • Modultragekonstruktionen und Montagesets wie Anschluss-, Befestigungs- und Verbindungssets
  • Mobile und fest installierte Peripherie- und Überwachungsgeräte wie elektronische Anzeigetafeln, sofern diese ausschließlich dem Betrieb oder der Überwachung der Anlage dienen

Versicherbar ist die Photovoltaikanlage, sobald sie betriebsfertig ist.

  • Alle in Deutschland stationierten, netzgekoppelten Photovoltaikanlagen
  • Anlagenleistung bis zu 100 kWp (max. 500.000 Euro)
  • Serienmodelle mit serienmäßig hergestellten Ersatzteilen (keine Prototypen)
  • Bei Vertragsabschluss nicht älter als 5 Jahre
  • Bis zu einem Anlagenwert von 25.000 Euro: auch selbst montierte Anlagen, die nach anerkannten Regeln der Technik installiert wurden
  • Ab einem Anlagenwert von 25.000 Euro: nur Anlagen, die nach anerkannten Regeln der Technik von einem Fachbetrieb installiert wurden

Die Photovoltaikanlage kann sowohl auf privaten Wohnhäusern als auch auf gewerblichen Gebäuden (inklusive landwirtschaftlicher Betriebe) stehen.
Sie muss auf einem Sattel-, Pult-, Walm-, Schräg- oder Flachdach montiert sein. Auch die Installation an der Fassade ist möglich.
 
Nicht versicherbar sind Anlagen auf Gebäuden, in denen z.B. explosive Stoffe oder gefährliche Chemi­kalien lagern.

Ertragsausfall-Versicherung

Wer trägt den Verlust, wenn nicht eingespeist wird?

 

Die Sonne scheint den ganzen Tag, aber die Solaranlage speist wegen eines Schadens keinen Strom ein. Das ist ärgerlich und teuer zugleich. Den finanziellen Verlust können Sie mit der RheinLand Ertragsausfall-Versicherung ausgleichen.

Sie erhalten eine Tagesentschädigung je kWp Anlagenleistung und Tag. Ein Nachweis der tatsächlichen Einnahmeverluste ist nicht nötig.

Die Entschädigungshöhe ist nach zwei Zeitzonen gestaffelt:

  • Zeitstufe A 01.04. – 30.09. je kWp 2,50 Euro
  • Zeitstufe B 01.10. – 31.03. je kWp 1,50 Euro

Betreiberhaftpflicht

Für alle, die gewerblich Strom erzeugen

 

Photovoltaikanlagen gelten als technisch ausgereift und zuverlässig. Dennoch gibt es Risiken, für die Sie als Betreiber haften: etwa durch die Montage, Verkehrssicherung oder Instandhaltung und besonders durch das Einleiten des Stroms in das Netz des Energieversorgers. Die Folge können reine Vermögensschäden, aber auch schwere Personen- oder Sachschäden sein.

Deshalb benötigt jeder, der eine netzgekoppelte Photovoltaikanlage betreibt und eine Einspeisevergütung des Stromanbieters bezieht, eine entsprechende Haftpflichtversicherung.

MEHR ERFAHREN

 

Tipp:

Für Privatleute mit Anlagen bis 15 kWp empfehlen wir eine Absicherung im Rahmen der Privathaft­pflicht-Versicherung. Für größere Anlagen oder Anlagen im Besitz einer Firma ist eine gewerbliche Betreiber-Haftpflichtversicherung zwingend notwendig.

 

nach oben